Guerilla Music | Nico Suave
Die Music-Promotion Agentur Guerilla Music gründet sich 1999 in Berlin. Aktiv ist Guerilla in Musik Promotion an Radio u Online Media. Guerilla Music Promotion was established in Berlin in 1999. It is an agency for the promotion of music via RADIO and ONLINE media, active primarily in Germany ( Austria & Switzerland ).
Guerilla Music, Guerilla, Radio Promotion, Online Promotion, Berlin
15782
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15782,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Nico Suave

About This Project

“Ist es nicht ironisch, dass der größte Hit, den ich je schrieb, ,Vergesslich‘ war? Bei all den Augenblicken, die so unvergesslich waren”, rappt NICO SUAVE im Titeltrack seines neuen Albums “Unvergesslich”. Ja, ein wenig schon. NICO SUAVE hat uns viele unvergessliche Punchlines geschenkt, in der Zeit, als Deutschrap seinen Zenit das erste Mal erreicht hatte. Seitdem ist viel passiert. Vergessen hat der Rapper allerdings nichts aus seiner inzwischen fast 15-jährigen Karriere in der Musikindustrie, die reich an Ups and Downs war. Seine Fans, sie haben ihn ebenfalls nicht vergessen. Nun meldet sich NICO SUAVE zurück – mit neuem Album, neuem Sound, neuem Selbstbewusstsein! Zusammen mit Featuregästen wie Xavier Naidoo , Samy Deluxe, oder Flo Mega präsentiert er mit “Unvergesslich” ein Album, das modern und doch zeitlos klingt. Mit einem MC am Mic, den heute nichts mehr so schnell aus dem Gleichgewicht bringt.

 

Dabei fühlt sich sein Comeback irgendwie an wie ein Debüt. NICO SUAVE ist zurück auf Los gegangen. Wie so viele seiner Generation teilt sich seine Musikerkarriere eigentlich in zwei Karrieren: die erste, das war die des Ausprobierens, des Sammelns von Erfahrungen, des Strauchelns und wieder Aufstehens. Mitte der Neunziger, als Menden mit seinen 60.000 Einwohnern viel zu eng wurde für den lebenshungrigen Rapper, folgte NICO SUAVE dem Ruf seines Freundes Dendemann, den es schon vor ihm in die nordische Metropole verschlagen hatte. In Hamburg stolperte er mitten rein in das, was der Sound der Stunde, die Jugendkultur Nr. 1 war: Hip Hop. Auch wenn er mit 13 schon seine eigenen Texte geschrieben und mit 14 das erste Mal auf der Bühne gestanden hatte, ist Rappen für ihn nun nicht mehr nur Freizeitgestaltung, Rappen ist die Eintrittskarte in eine neue Welt. Statt als Postbote Briefe lieferte NICO SUAVE nun Lyrics aus. Auf dem bahnbrechenden Debütalbum “Gefährliches Halbwissen” von Eins Zwo hörte man ihn als Gast auf “Sternzeichen Krebs”, Features auf den Alben von Deichkind und DJ Friction folgten. Im April 2001 erschien sein Debütalbum “Suave” mit seinem Signature-Track “Vergesslich” als erster Single. Der schoss durch die Decke, NICO SUAVE verbrachte die nächsten Jahre auf Tour. “Plötzlich war ich drin im Business und habe geschmeckt, wie eklig es auch sein kann. Gleich nach dem ersten Album kamen die ersten Probleme. Plötzlich war nicht mehr alles so geil”, resümiert der 35-Jährige heute. Im Zuge des Einbruchs der Musikindustrie, des Paradigmenwechsels im deutschen Rap und von persönlichen, familiären Tragödien wird es ruhig um den MC. Er veröffentlichte noch zwei Alben, doch heute fragen sich viele: Was hat der Mann die letzten Jahre eigentlich gemacht?

 

Die Antwort: Er war eigentlich nie weg! NICO SUAVE ist nur tief unterm Radar geflogen. Für das Goethe Institut bereiste er die Welt, trat an Deutschen Schulen auf, gab Workshops. Von Kanada bis Malaysia, von Island bis Afrika: NICO SUAVE hat nicht nur neue Freunde, sondern auch sich selbst gefunden. Doch was sich im Rückblick immer so elegant erzählen lässt, war im Alltag oft mit harter Arbeit und vielen schmerzlichen Erfahrungen verbunden. Das Goethe Institut allein konnte sein Leben nicht finanzieren, NICO SUAVE musste anpacken, sein Schicksal selbst in die Hand nehmen. So arbeitete er u.a. bei einem Eventunternehmen, das bei vielen V.I.P.-Events für das leibliche Wohl der Stars und Schönen sorgte – während der einstige Star im Hintergrund als Runner schuftete. Nicht selten musste NICO SUAVE aufpassen, dass er dabei nicht einem ehemaligen Weggefährten in die Arme lief, der heute zum Entertainment-Establishment gehört. Doch an seinem Traum hat NICO SUAVE auch in solchen Momenten festgehalten. Parallel zum Job hat er sich auf die Suche begeben: nach der Musik, die sein musikalischer Hafen werden sollte. “Für mich war klar: Wenn ich noch mal ein Album machen würde, dann sollte der Anspruch der sein, etwas Größeres zu schaffen”, so Nico. Den richtigen Partner, mit dem er seine Vision eines erwachsenen, mit Livemusikern umgesetzten Sounds teilte, fand NICO SUAVE in Alex Sprave, Ausnahmeproduzent mit jahrelanger Erfahrung (u.a. Klaus Badelt, Mando Diao, Max Prosa). “Für uns beide war es nicht wichtig, den Zeitgeist zu treffen. Wir wollten zeitlos klingen”, erläutert Nico das musikalische Selbstverständnis des Dream Team.

 

Überhaupt Zeit: für NICO SUAVE zentrales Thema. “Ich glaube an Schicksal”, sagt er. “Alles hat so lange gedauert, wie es dauern musste. Heute weiß ich endlich, wo ich hin will.” Keine Frage: direkt in die Herzen seiner Hörer! “Gedicht” ist so ein Song, dem dieser Weg vorbestimmt ist. Eine superlässige Soulhymne, larger than life, mit Gaststar Flo Mega als dem Tüpfelchen auf dem i. Treibende Bläser, epische Hook und Backgroundsängerinnen im Chorus lassen die Sonne aufgehen – und haben den Song direkt in Stefan Raabs BuviSoCo katapultiert. Respekt!

Eine ähnliche Sogkraft entfaltet der Titeltrack “Unvergesslich”: NICO SUAVES ganz persönliche Bilanz seiner bisherigen Karriere, gespickt mit Rap-Referenzen, die Fahne des Optimismus ganz hoch haltend. Herausragend auch “Walking”, der Track, der quasi den Startschuss gab für die musikalische Reise, auf der Nico nun vorerst am Ziel angekommen ist. “Der Beat ist von 2008. Als ich den wieder aus der Schublade gekramt habe, wusste ich: das ist die Richtung, in die ich gehen will. Ein zeitloser Sound, live mit Band aufgenommen.”

Zweifellos der berührendste Track auf “Unvergesslich” ist aber “Danke”, mit dem NICO SUAVE seines verstorbenen Vaters gedenkt. “Ich habe noch nie einen derart emotionalen Song gemacht”, gesteht er. “Der hat mir während des Schreibprozesses viel Kraft gekostet. Bis dato hatte ich es nie geschafft, einen Song für meinen Dad zu ende zu schreiben. Ich hab den Stift immer gleich wieder weggelegt.” Dass Xavier Naidoo die Hook singt, war dabei nicht mal geplant. “Ich hatte in Tim Mälzers Bullerei einen Gig mit meiner damals schwangeren Frau Nima als Backgroundsängerin und einem DJ”, erinnert sich Nico. “Xavier war an diesem Abend auch da und hat mich angesprochen. Er sagte: ,Wenn deine Frau eine Pause braucht, ruf mich an.‘ Und das habe ich getan. Xavier hat dem Song die Größe gegeben, die er verdient hat.”

 

Wie rappte doch Die Firma anno 1998: “Wir sind zwar die Alten, doch wir bleiben immer besser.” Mit “Unvergesslich” läutet NICO SUAVE ein Comeback ein, das wenige erwarten, aber viele freuen dürfte!

 

Neben der Standard-Version mit 13  Songs, erscheint zusätzlich eine Deluxe Edition mit CD + DVD. Das Videomaterial enthält das Konzert auf der Waldbühne in Berlin, einige spannende Aufnahmen „Behind the Scenes“, ein Track by Track Interview sowie das Live Video von „Danke“ von der Waldbühne und das Video zu dem BuviSoCo Song „Gedicht“ feat. Flo Mega. Ca. 80 Minuten Videomaterial, bei dem man Nico direkt über die Schulter schaut.

Category
Artists